Home


Dunraven

Die "Dunraven" ein englische Dampfsegelschiff rammte am 22.04.1876 die südliche Riffkante des Shaab Mahmud. Dabei entstand ein Feuer, das langsam auf das ganze Schiff übergriff. Verschiedene Teile der Ladung konnten noch gerettet werden bevor das Schiff endgültig in den Fluten versank. Es gab keine Verluste an Menschenleben. Das Schiff war mit Baumwolle, Holz und Gewürzen beladen gewesen und via dem neu eröffneten Suezkanal auf dem Weg von Bombay nach Newcastle bevor es sein Schicksal ereilte. Das Schiff blieb über 100 Jahre unentdeckt, bevor es von einer geologischen Expedition, die nach Erdölvorkommen suchte wiederentdeckt wurde. Sporttaucher aus Sharm el Sheik waren 1978 die ersten, die systematisch das Wrack untersuchen. Sie fanden auch noch diverse Ausrüstungsgegenstände des Schiffes. Das Wrack liegt kieloben auf dem hier maximal 30 Meter tiefen Meeresgrund und ist inzwischen in einem recht schlechten Zustand. Die Schiffskonturen sind zwar noch gut erkennbar, aber in den letzten Jahren sind verschiedene Bereich des Wracks in sich zusammengestürzt und das Tauchen in den Innenräumen sollte mit der nötigen Vorsicht angegangen werden. Am intaktesten ist noch der Heckbereich mit der großen Schraube. Durch verschiedene Öffnungen kann man in das Wrack eindringen, dazu sollte man aber auf jeden Fall ein Lampe mitnehmen. Auf jeden Fall interessant sind die Überreste der alten Maschinenanlage.


TAUCHHINWEISE: Die Dunraven ist aufgrund ihrer Lage und Tiefe auch für unerfahrene Taucher geeignet. Die Sicht ist meistens gut und die Strömung hält sich in der Regel in Grenzen. Das noch mögliche Betauchen der Innenräume ist nur mit einer Lampe sinnvoll. Allerdings ist das gesamte Wrack recht instabil (liegt ja auch schon fast 130 Jahre auf dem Meeresgrund) und daher sollte die Erkundung des Wrackinneren mit der nötigen Vorsicht durchgeführt werden. Die Dunraven ist ebenfalls sehr gut für Tauchgänge mit Nitrox geeignet.

SCHIFFSDATEN

LÄNGE: 85 Meter

VERDRÄNGUNG: ca. 1900 BRT

STAPELLAUF: 1873

BAUWERFT: C.Mitchell & Co., Newcastle upon Tyne

LETZTE REEDEREI: nicht bekannt

UNTERGANG: 22.04.1876 durch Strandung am Shaab Mahmud

VERLUSTE: keine


WRACKDATEN

GPS POSITION: 27°42´10´´ Nord, 33°07´40´´ Ost

MAXIMALE TIEFE: 28 Meter

MINIMALE TIEFE: 14 Meter





www.sl-videoproduction.de

nach oben