Home


Elphinstone Riff (Abu Hamra)

Das fingerförmige, rund 700 Meter lange, von Nord nach Süd verlaufende Riff liegt nördlich von Marsa Alam, nicht all zu weit von der Küste entfernt, im offenen Meer.

Die dadurch auftretende, manchmal auch stärkere Strömung, bietet die Möglichkeit zu wunderschönen Drifttauchgängen entlang der West– und Ostseite. An diesen Seiten fallen Steilwände, überzogen mit Weich- und Steinkorallen in allen Farben zwischen denen Riffische der verschiedensten Arten leben, auf über 70 Meter ab. An der Nord- und Südspitze schließen sich zwei Plateaus an, die stufenweise von 20 Metern auf 42 Meter (Süd) bzw. 56 Meter (Nord) abfallen und dann in Steilwände übergehen. An den Plateaus bestehen gute Chancen große Haiarten, wie Hammerhaie, Weißspitzenhochseehaie oder Fuchshaie zu beobachten.


Durch die touristische Erschließung der Region El Quseir und Marsa Alam wir das Elphinstone Riff zunehmend auch von Tagesbooten angefahren. Wer diesen wundervollen Tauchplatz also in aller Ruhe erleben möchte muss entweder sehr früh, oder eben etwas später ins Wasser.

Das Riff gehört zum Standard-Programm aller Süd-Safaris, wird also entsprechend häufig frequentiert. Nichtsdestotrotz ist und und bleibt es ein herrlicher Divespot um endlich einmal einen Weissspitzenhochsee-Hai (Longimanus) zu sehen.

Die wichtigsten Dive-Spots des Elphinstone Riffs

Nord Plateau Dieses deutlich längere Plateau im Norden ist aufgrund der hauptsächlich von Nord-Osten einlaufenden Strömung der spektaklärere Divespot. Je nach Stärke der Strömung empfiehlt sich der Sprung ins Blau direkt vor den tieferen Plateaus in ca. 60 bzw. 40 Meter Tiefe. So getaucht ist es aber nur für recht erfahrene Taucher möglich, da ein schneller Abstieg in Verbindung mit der Strömungsrichtung geplant werden muss, um das Riff nicht zu verpassen. So spart man aber Nullzeit, die man aber gut im vorderen Bereich des Plateaus nutzen kann. Nach Erreichen der Nullzeitgrenze setzt man den Tauchgang fort, in dem man sich von der Strömung an einer der beiden Seiten entlang treiben lässt. Hier findet der Taucher herrlich bewachsene Steilwände und hat dennoch immer eine gute Chance Größeres im Blauwasser zu entdecken.

Süd Plateau Das südliche Plateau ist deutlich kürzer, aber breiter und ist für viele Weissspitzen-Riffhaie ein Rückzugsgebiet zum Ruhen nach der nächtlichen Jagd. Dieser Spot bietet sich für einen zweiten Tauchgang nach einem tieferen ersten an. Darüber hinaus bietet er auch den weniger erfahrenen Tauchern eine gute Möglichkeit zum einem "normalen" Abstieg mit Schutz vor Strömung.





www.sl-videoproduction.de

nach oben